Ups. Das ist alles was ich dazu sagen kann das der letzte Post hier im Januar war.

Wieso? Weil sich unser Alltag so normalisiert hat das ich hier nicht mit trivialen Dingen aufwarten möchte. Ich sammel fleissig Bilder und Wochenend Ausflüge damit ich hier einen ordentlichen Beitrag zusammenkriege.

Der einzige Grund warum ich jetzt hier einen Sonderpost mache ist natürlich Kitty. Kitty hat sich eine gewisse Fanbase aufgearbeitet, die ich mit gewissen Updates versorgen muss.

Wir alle kennen und lieben Kitty als die etwas dubbelige Katze die sie ist. Letzten Sonntag bin ich aufgewacht und habe 4 verschiedene Pfützen Kotze gefunden – 3 davon habe ich durch reintreten entdeckt. Kitty hat ab und zu mal Hairball Probleme. Soviel Haare wie sie verliert kann man garnicht ausbürsten. Zuerst dachten wir das vielleicht einfach einer n bisschen querliegt und nachmittags dann zum Vorschein kommt. Aber nach einem Tag ohne Essen und kaum etwas getrunken zu haben machten wir uns doch schon etwas Sorgen. Hinzu kam ihr etwas  lethargisches Auftreten.

1. Station war Montagmorgen der Tierarzt. Wenn Kitty ohne Kampf in die Transportbox geht ist die Situation schon brenzlig. Der Tierarzt hat sie für ein Röntgen dabehalten. Nachmittags kam dann der Anruf, dass man nichts konkretes auf dem Bild erkennen kann aber wohl etwas den Magendarmtrakt blockiert. Wir haben Kitty dann abends besucht… Kitty auf Drogen – ist nicht viel anders wie Kitty sonst haben wir festgestellt. Wenigstens hatte sie keine Schmerzen mehr. Die Nacht wurde sie beim Tierarzt behalten. Am Tag drauf noch ein Röntgen und danach dann gleich eine OP.

Kitty wurde ein grosser und extrem kompaktierter, schwerer Hairball entfernt. Von allein hätte sie den niemals rausbekommen.

Wieder Untersuchungen und eine Nacht beim Tierarzt. Mittwochs hat sie dann noch nicht gut genug gegessen gehabt und musste wieder beim Tierarzt übernachten . Bei soviel Bauchweh kann man das auch verstehen.

Donnerstag durfte sie dann wieder heim. Was für ein Alptraum, nicht nur für Kitty – auch für uns. Trotz Antihairball Futter und Pflege so einen Klumpen im Bauch. Vielleicht sollte ich das Fell sammeln und daraus Kleidung filzen.

Kitty hat sich auch neue Fans angelacht. Alle Tierarzthelferinnen wurden von ihrem Charme besiegt.

Das erste ihrer neun Leben hat Kitty jetzt aufgebraucht – und jetzt haben wir durch Totalvets auch einen exakten Geldwert für Kittys Leben. $1.200! Natürlich würden wir ungefragt auch das doppelte für Kitty zahlen. Weh tut es trotzdem kurz. Das schöne daran ist, dass ich jetzt eine Versicherung für Kitty abschliesse – und somit genau weiss dass sie nie wieder krank wird. Murphy’s Gesetz gilt nach wie vor.

Conny, Claus und Kitty

Oops is the only reason I can give for not updating this regularly. We are caught up in work life for good – which is not very entertaining material for a blog. But when I have enough good stories saved up I will post them here.

This update is all about Kitty – to keep her constantly growing fanbase among our friends and family satisfied.

Sunday morning I woke up to 4 separate puddles of vomit – 3 of them I discovered after I stepped into them. Kitty vomit is a common sight around our house with all the furballs she coughs up so I did not think much of it. She grew more lethargic all day and refused to eat and hardly drank. We were starting to get worried.

First stop monday morning was the vet. Kitty stayed in her transport box without any fights – another sign that this is bad! They just diagnosed a very sore tummy and kept her in for an xray. The xray wasn’t conclusive. A drip, pain medication and an overnight stay was the best solution for Kitty. 2 Xrays later they said that there is definetly some blockage in her guts and that they had to to surgery. Surgery came and went fine. One massive, dense hairball was lodged in her guts. She would have never passed that one on her own. She had to stay one additional day for recovery and just to make sure that everything is working properly.

Thursday she was discharged. Happy to have her alive and well back home. Kitty made some new fans at the vets office.

We now can a monetary value on Kittys life. $1.200! For a stray cat – not a bad outcome at all! Of course we would pay double for Kitty, no questions asked. Still hurts a little bit though. The other good thing is that: if I get an insurance for Kitty now, she will never have any health problems again at all. Murphy’s Law works like a charm.

 

xo

Conny, Claus and Kitty

 

 

 

Advertisements