Wieder hatten wir eine lange Sendepause. Einerseits weil der Alltag keine besondere Story für unseren Blog produziert hat und andererseits wollten wir auch nicht mit depressiven Posts schocken.

Die letzten 4 Wochen waren ziemlich anstrengend für unser Nervenkostüm. Da nun alles mit den Visa geregelt ist wollten wir uns nun auf das Abenteuer „eigenes Zuhause“ einlassen. Leichter gesagt als getan in Christchurch. Häuser und Apartments sind hier Mangelware und dass, das auf dem Markt ist ist furchtbar teuer.

Nachdem wir fast 2 Jahre lang in unserer 28qm Miniwohnung in Leonberg gewohnt haben und das letzte Jahr immer nur Gast waren konnten wir es nicht abwarten endlich mal wieder unsere eigenen 4 Wände zu haben… die vielleicht etwas größer sind als die letzte Wohnung.

Die ersten Hausbesichtigungen waren ein absoluter Schock. Die Häuser waren schön… aber es waren auch noch 60 andere zum anschauen da. Aus diesem Line up als Mieter ausgewählt zu werden ist wie im Lotto gewinnen. Und genau wie im Lotto hatten wir kein Glück. Am 1. Mai wird das Hostel verkauft, also war das unsere Deadline für das Ausziehen. Jeder der mich kennt wird wissen, dass ich „auf den letzten Drücker“ gar nicht ausstehen kann. Wir haben insgesamt fast 30 Häuser angeschaut und unzählige Anrufe getätigt. Ein Makler hat sogar gesagt dass wir uns nicht auf 3 Zimmer Häuser bewerben sollen, weil wir nur zu zweit sind und so Platz verschwenden würden. Wir haben unser Budget für das Mieten etwas hochgeschraubt. Aber selbst die teuren Häuser waren total überrannt.

Jeder der Emailkontakt hatte weiß wie verzweifelt ich schon war… und dann ist es natürlich gekommen wie alle gesagt haben. Unser perfektes Haus kam und wir hatten das Glück zwischen allen Bewerbern ausgewählt zu werden. Jetzt sind wir die stolzen Mieter von einem wunderschönen 3 Zimmer Haus mit Garage, Veranda, Garten mit Gemüsebeet und Holzofen. Ich habe die hohen Decken die ich so liebe und Claus hat die Holzböden die er gerne hat. Es kostet uns $420 die Woche. Etwas teuerer als wir ursprünglich geplant hatten aber wir können trotzdem noch sparen und wenn ich dann auch wieder Geld verdiene sind wir wieder voll auf der Sparautobahn. Ein definitives Plus für dieses Haus ist auch das hier Kühlschrank, Waschmaschine und Trockner alles dabei war. Das heißt dass wir das schon mal nicht kaufen müssen.

Wir haben uns mit Hilfe von trademe (das neuseeländische Pendant zu ebay) und Flohmärkten günstig eingeräumt. 10 Teller für $5 – hallo? Natürlich schlage ich da zu. Ein tolles Sofa für $450. Das einzige wo wir etwas mit Geld um uns geworfen haben waren das Bett und der Fernseher. Guter Schlaf und ein klares Bild wo ich nicht mit den Augen kneifen muss um Untertitel zu lesen.

Kitty hat sich an ihr neues Zuhause auch schon gewöhnt. Wir hoffen nur dass sie uns nicht davonläuft wenn wir sie das erste Mal rauslassen.

Alles in allem ist das Leben in unserem neuen Zuhause einfach nur toll. Und jetzt haben wir auch Zimmer für jeden der besuchen kommt.

xo

Conny und Claus

 

 

—-

 

Again another long blogging break. But day to day life did not produce a lot of good stories and I only want to blog with good news.

We were househunting fort he last 4 weeks. The housing situation here is an absolute nightmare. Overprized houses and about 60 people putting in applications for it. Our deadline for moving is 1st of May and I do not like things being done at the last minute. I was starting to get really frustrated. Because we do not have any rental history in New Zealand we didn’t get picked as tenants. We went to about 30 house viewings and I was close to actually freaking out. One real estate agent actually told us that we should not apply for 2-3 bedroom homes because we are wasting space. Excuse me? We did alter our budget for rent but even the more expensive houses were overrun with applications.

But after all the drama we did end up findig the perfect home for us. And we actually have everything we want. A garage, a backyard with a veggie patch, a fireplace, wooden floors and a huge huge bedroom. It is a cute little 3 bedroom cottage. We are paying $420 a week. But we are still able to save some money and when I am getting a paid job as well we are right back on track with our savings.

We are furnishing the place with the help of trademe and fleamarkets. The big plus of this home is that it came with fridge, washing machine and dryer. Perfect! The only big spender items were our bed and the TV.

Kitty made friends with her new home too, just keep your fingers crossed for us that she will not run away once we let her back out.

Our new home is great and now we even have guest rooms for people coming over.

 

xo

Conny and Claus

 

Advertisements