Nach monatelangem planen sind wir nun endlich am Ziel unserer Träume. Neuseeland.

Durch eine konsequente Charmeoffensive am Check In Schalter haben wir für den Flug von Frankfurt nach Seoul die Sitzplätze am Notausgang bekommen. Instant Beinfreiheit. Für mich zwar nicht so wichtig wie für Claus, aber immer gerne gesehen. Dann Zwischenstop in Seoul, der mehr schlafend als wach verbracht wurde. Incheon ist ein wunderschöner Flughafen mit bequemen Bänken, Raucherräumen und unzähligen Shops für gelangweilte Shopaholics. Der zweite Flug war zwar nur eine Stunde länger als der erste, verging aber wesentlich langsamer. Angekommen sind wir trotzdem. Für Flüge nach Neuseeland empfehlen wir von ganzem Herzen Korean Air. Nicht nur wegen den gestellten Slippern und der tollen lila Decke *yoink* … sondern auch für den Komfort und Service.

Von möglichen 5 Igeln vergeben wir 5 Igel!

08.15 Uhr – The „Igl“ has landed. Kontrolle bei der Einreise – Fehlanzeige. Kontrollfrage der Immigrationlady. Und? Macht ihr work and travel? „Ja!“ Oh das ist ja toll. *stempel stempel* kein Blick auf das von mir sorgsam ausgedruckte und wie ein Schatz gehütete Visa. Na gut, dann aber durch die knallharte Zollkontrolle. Habt ihr Wanderschuhe? „Ja“ Kann ich die mal sehen? Oh, die sind aber dreckig … wartet ich putz’ die euch mal schnell. Und durch den Zoll und zum Ausgang. Falls jemand was schmuggeln möchte: Einfach dreckige Schuhe mitbringen und dann interessieren sie sich nur noch fürs Putzen.

Erste Faszination: Freundliche Busfahrer…. freundliche….. Busfahrer.

Das Hotel haben wir gleich gefunden. Alles super. Am selben Tag haben wir noch ein Bankkonto eröffnet und eine SIM Karte für unser Handy gekauft. Ein Savings Account mit monatlich abgerechneten 3,5% Zinsen. Ja, nehmen wir! Dank meiner Matheschwäche weiß ich zwar nicht genau wie viel Zinsen wir bekommen, aber Zinsen sind immer gut. Den restlichen Tag ab 16 Uhr haben wir nur noch mit Schlafen verbracht. Heute haben wir im Auckland Backpackers Car Market ein Auto gekauft. Ein guter Deal für 2.500 $ für eine kleine Mitsubishi Kugel in weiß namens „Barney“ – Fotos folgen. Das tolle an dem Auto war… und das war auch der Hauptgrund für den Kauf: eine volle Grundausstattung mit allem was das Camperherz begehrt… UND Angelrute. Dinner is serverd! Morgen machen wir uns dann auf den Weg in Richtung Kaihoke zur Farm von Sue und Keith, wo wir die erste Zeit verbringen werden.

Claus hört mit dem Rauchen auf – wohl mehr unfreiwillig, weil 30gr Tabak umgerechnet 19,20 € kosten. Falls ihr schmuggelt – Schmuggelt Zigaretten! Laut dem Rezeptions Boy will die Neuseeländische Regierung Tabak in den nächsten 20 Jahren komplett verbieten. Wow!

Spritpreise sind angenehm – 1 liter Super 1,30 €.

Weitere nützliche Tipps und total wichtige Infos über uns folgen bald wieder. (Fotos ganz unten)

 

xo

Conny und Claus

——-

After months of planning we finally arrived in amazing New Zealand.

Once again being absolutely charming paid off at the Check In at the airport. Best seats on the plan with lots of legroom. Instant legroom. Claus definetely needed it more than me but hey i am not complainig. We had a tranist stop in Seoul, which was nice. The Incheon airport is very nice with lots of light, comfy couches and fresh air and of course lots of shops. We almost slept the whole 4 hours at the gate to wait for our connecting flight to Auckland. The second flight only took 11 hours but felt a lot longer. So we were glad when we finally arrived in New Zealand. Korean Air is truly one of the best airlines out there. And I am not saying that because i got bribed with super cool complementary airline slippers.

At 08.15 am Team Igl touched New Zealand soil. We anticipated fierce immigration interviews… however we only got greeted by a friendly lady in a booth, who only asked if we were doing work and travel. When we answered yes we got the much desired arrival stamp. Customs cleaned Claus’ hiking boots (thank you) and whised us a nice day. We also discovered that bus drivers can actually be nice. In Germany bus driver is pretty much another word for jerk. And I mean that in the best possible way.

On our first day we got a bank account, a sim card and a very long good night sleep, that actually started at 4 pm. Today we bought a car. It is a little Mitsubishi van with all the camping gear we need plus a fishing rod for Claus, who will be responsible for dinner … forever. Tomorrow we will be on our way up north to Kaihoke. There we will work on a private owned farm with a few horses.

Claus is going to quit smoking, which is not only good for his lungs but also for our little buddy, the wallet. One small package of tobacco (30gr) is 19,20€. Prices in Germany ranged around 5-7 € for a 40gr package. Holy moly! Apparently New Zealand is planning to ban smoking in the next 20 years. Hello, I am liking this already!

We will be back with more fun facts soon.

 

xo

Conny and Claus

 

 

 

 

Advertisements